5 Tipps gegen kalte Füße beim Radfahren im Winter für Frauen

5 Tipps gegen kalte Füße beim Radfahren im Winter für Frauen

Kalte Füße beim Radfahren im Winter können uns Frauen den Spaß am Mountainbiken verderben. Wenn du kaum mehr die Pedale umgedreht bekommst und deine Zehen Eiszapfen sind, macht das Radfahren im Winter einfach keinen Spaß.

Frauen haben öfter kalte Füße als Männer – auch beim Radfahren!

Gerade wir Frauen sind sehr anfällig für kalte, frierende Füße. Wusstest du, dass Frauen aufgrund des geringeren Energieverbrauchs öfter kalte Füße haben als Männer? Das liegt sowohl am Östrogen, als auch an einer kleineren Freisetzung von Schilddrüsenhormonen. Und weil Frauen durch den kleineren Grundumsatz weniger heizen, wird die vorhandene Wärme zuerst an die wichtigsten Stellen weitergeleitet: Kopf und der Körperkern. Die Füße bleiben dabei oft auf der Strecke. Darum haben wir Frauen oft schneller kalte Füße als Männer. [sz-magazin]

Wie kannst du kalte Füße beim Radfahren im Winter verhindern?

Eigentlich ist das Rezept gegen kalte Füße beim Radfahren ganz einfach: Körperwärme erhalten und Füße gut schützen. Doch im Winter ist das oft leichter gesagt, als getan. Darum findest du in diesem Beitrag 5 hilfreiche Tipps, die für warme Füße beim Radfahren im Winter sorgen.

Tipp 1: Winterschuhe fürs Fahrrad

Das ist wohl der teuerste, aber auch effektivste Tipp gegen kalte Füße beim Radfahren im Winter. Es gibt mittlerweile auch schicke Modelle für schmale, kleine Frauenfüße. Achte aber trotzdem beim Kauf darauf, die Schuhe ein bis zwei Schuhgrößen größer zu kaufen. So hast du genug Platz im Schuh für Luft, dicke Socken und eine gute Wintersohlen. Oft wird unterschätzt, wie wichtig die Luft in den Schuhen ist. Diese sorgt nämlich für eine zusätzliche, wärmende Schicht. Sind deine Schuhe beim Radfahren zu klein gewählt, frierst du viel schneller an den Füßen.

Tipps gegen kalte Füße beim Radfahren im Winter für Mountainbike Frauen. Fahrrad Winterschuhe für Damen.

Winterschuhe fürs Fahrrad haben auch den Vorteil, dass sie besser gegen Nässe und Wind schützen.

Es lohnt sich übrigens Fahrrad-Winterschuhe bereits im Sommer zu kaufen. Dann sind diese nämlich am günstigsten. Außerdem gibt es hin und wieder auch neuwertige Schnäppchen im Second Hand Bereich.

Letzte Aktualisierung am 2.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tipp 2: Gute Socken anziehen beim Radfahren im Winter

Dieser Tipp ist sicher am einfachsten umzusetzen. Allerdings bringen gute Socken nur etwas, wenn du deine Füße außerdem auch vor Nässe und Wind schützt. Gute Wintersocken fürs Radfahren halten deine Füße trocken und warm. Dafür empfehlen sich spezielle Sport-Wintersocken oder zweilagige Socken wie zum Beispiel die Coolmesh Sportsocken von Wrightsock mit Merino Wolle. Ein MountainbikeLiebe-Leser schwört auch auf die dreilagigen Socken von Sealskinz.

Letzte Aktualisierung am 2.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tipp 3: Wintersohlen in die Fahrradschuhe legen

Dieser Tipp ist ein echter Geheimtipp gegen kalte Füße beim Radfahren im Winter! Bei Radschuhen wirkt das Klicksystem oft als Kältebrücke. Spezielle Wintersohlen mit einer isolierenden Schicht halten die Kälte vom Fuß an der Unterseite fern. Neben den herkömmlichen, günstigen Alu-Lammfell Thermosohlen* gibt es inzwischen auch schon verschiedene Hightech-Wintersohlen, die für warme Füße beim Radfahren im Winter sorgen.

Letzte Aktualisierung am 2.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tipp 4: Überschuhe

Bis 0 Grad aufwärts lassen sich mit speziellen Überschuhe auch Fahrrad Sommerschuhe winterfest machen. Bei Temperaturen darunter wird es schwer, die Füße in Sommerschuhen warmzuhalten. Abhilfe hierfür schafft zum Beispiel ekoi mit ihren beheizbaren Überschuhen. Ekoi hat übrigens ständig sale – die Wahrscheinlichkeit, dass du etwas beim Einkauf sparst, ist ziemlich hoch. 😉 Bei Überschuhen für Mountainbike Schuhe solltest du unbedingt darauf achten, dass sie hinten einen Reißverschluss oder Klettverschluss haben. Enge Überzieher funktionieren bei den dicken MTB Schuhen meist nicht.

Letzte Aktualisierung am 2.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tipp 5: Füße vorher eincremen

Wenn du deine Füße vorher mit einer fettigen Creme wie zum Beispiel Vaseline oder Melkfett eincremst, wird dadurch die Durchblutung angeregt, was für zusätzliche Wärme sorgt.

Mit diesen 5 Tipps bekommst du sicher warme Füße beim Radfahren im Winter. Zeig den Männern, dass du auch hart genug bis im Winter Mountainbike zu fahren. Denn mit der richtigen Ausrüstung ist das Radfahren im Winter für uns Frauen auch kein Problem mehr!

Auch Interessant: Radfahren im Winter – Kleidung und Ausrüstung für kalte Tage

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.